BELTANE 30. April

Lacht, Liebt & feiert die Lebenslust

Ihr Lieben,
am 30.4. erleben wir im Jahreskreis Beltane, Walpurgisnacht oder  heute, Tanz in den Mai. Ich möchte  eure Herzen wieder  an die Wurzeln dieses Festes  und diese Zeitqualität erinnern. Für unsere kulturellen Wurzeln und mehr Verbundenheit .

Ursprung und Wurzeln dieses Festes:

Walpurgis war die Maikönigin . eine heidnische Göttin, später wurde aus ihr die heilige Walpurga.

Walpurga wird in Österreich als Frau/ Göttin,  mit feurigen Schuhen dargestellt, die für  die Erwärmung der Erde stehen, einer goldenen Krone für die Sonne/ Sonnengöttin, mit Spiegeln  die für den Seelenspiegel oder die Wiedergeburt stehen. Und mit einer Spindel für die Schicksalsspinnerin.

Beltane leitete sich von Bel = helles Feuer ab.  Es ist ein altes keltisches Fest, der  keltische Sommeranfang wird gefeiert. Die Tiere wurden auf die Weiden gebracht. Die Zeit des düngens ist gekommen.

Es ist die Zeit der Fruchtbarkeit, die Vögel singen ihre Lieder voller Lebenslust, sie  brüten, die ersten schlüpfen schon, die Bäume blühen und Bienen summen wieder von Blüte zu Blüte. Die Vermählung von Himmel und Erde wird gefeiert. Und ein ganz besonderes Licht scheint wieder auf die Erde, gefiltert von blühenden Bäumen und zarten Frühlingsgrün, ich fühle mich immer wohlig geborgen, in dieser duftig zarten, sprudelnden freudvollen Energie. Die Vorfreude auf den kommenden Sommer, erreicht ihren Höhepunkt, ich liebe dieses Gefühl von Aufbruch in die Fülle, Liebe und Sonne.

Wir feiern den Göttinen Aspekt der lustvollen Geliebten. Aus der klaren Reinen, wird die lustvolle Gefährtin. Durch ihre Sinnlichkeit und erotischer Energie, lädt sie alles auf, verzaubert und verleiht dem Leben Fülle. Sie kann die Früchte und Wünsche der Zukunft bezaubern und mit Lebenskraft aufladen. Es ist auch die Zeit der Brautschau und der kommende Mai, bis heute der Hochzeitsmonat.

Die Vermählung vom Sonnengott und der Mutter/ Mondgöttin wird gefeiert, Himmel und Erde lieben sich daraus entsteht neue  Lebenskraft.

Früher feierte man Fruchtbarkeitsrituale um Mutter Erde zu nähren und auf eine gute Ernte vorzubereiten.

Es wurde um Steinkreise mit Fruchtbarkeitssymbolen getanzt. Heute haben wir den Maibaum, auch als Phallusssymbol mit einem weiblichen Kranz. Der Maibaum, hat seinen Ursprung im Weltenbaum, an dessen Ästen, die Planeten sind und die Wurzeln tief ins Erd- und Lichtreich der Holle, bis zur Quelle des Lebens reichen.

Es ist die Zeit der Empfängnis.

In Wales gibt es einen alten Brauch, nachdem Frauen mit Kinderwunsch durch große Lochsteine steigen sollen. Du kannst aber auch kleine Lochsteine suchen den sogenannten Hühnergott und einen Eichenzweig hindurch stecken. Dieses Amulett unter das Bett gelegt, soll auch die Fruchtbarkeit steigern.

Feuer wurden und werden entzündet. In der  Walpurgisnacht feiern die Hexen auf ihren Besen. Die “Hexen”, waren und sind die Weisen Heilerinnen und Wissenshüterinnen die es zu allen Zeiten gegeben hat. Der Besen, auch ein altes Fruchtbarkeitssymbol, der Stiel steht für das männliche, der Reisig in Y Form für das Weibliche, den Schoß. Der Besen ist auch ein Hüter der Schwelle , vor deinem Haus, dient er dem Schutz und der Abgrenzung, auch kannst du mit ihm das Alte hinfort fegen.

Die Häuser und Eingänge wurden mit frischem Grün geschmückt.

Es wurde Wasser aus den Heilquellen getrunken. In dieser Zeit, so berichten viele Überlieferungen, wirken besondere, magische Zauberkräfte. Sie können genutzt werden zum Verwandeln, für Wachstum und Vermehren…

Kinder die an diesem Tag geboren werden, sind besondere Glückskinder, die Kinder der Göttin.

Feiere diese besondere Zeit, drücke dich aus in deinem schönsten Ausdruck, genieße deine Sinnlichkeit, erfreue dich an Farben, Düften und dem bunten Reichtum des Lebens.

Ein paar Anregungen um diesen Tag zu ehren

  • Entzünde ein Feuer oder ein Agnihotra
  • Tanze Barfuss ums Feuer und spüre Mutter Erde unter deinen Füßen, lass dich nähren, tragen, aufladen und segne Mutter Erde mit deinen tanzenden Füßen zurück
  • Genieße deine Weiblichkeit, als Frau Tanze ganz bewusst im Rock oder Kleid und genieße das Gefühl
  • Wenn du mit Freunden und Familie feierst, dann genießt ein sinnliches, buntes Mahl mit einem Gläschen guten Wein.
  • Bindet ein paar Wunschbänder an euren “Maibaum” im Garten vielleicht ein Weißdorn oder Holunder, lass die beschriebenen Bänder vom Wind deine Wünsche in die Welt tragen, vom zauberhaften Beltanewind geküsst.
  • Besuche deinen Kraftort und hinterlasse ein paar Gaben für die Fruchtbarkeit und zum Segen für Muter Erde. ein paar Blüten, Samen, Körner, Steine…
  • Genieße mit deinem Liebsten ein paar schöne Stunden, zelebriert eure Liebe und lasst die Heilkraft der Sexualität euch nähren.
  • Wenn du Kinder hast , sammelt zusammen die letzten Zweige der Herbst und Winterstürme und bastelt euch daraus einen Besen und kehrt das Alte hinfort und Heil und Segen ins Haus hinein..
  • Wenn du alleine feierst, gönn dir eine Massage, genieße ein sinnliches Bad und massiere dich mit duftendem Rosenöl…
  • Und auch alleine kannst du Tanzen… probier es aus
  • Gönne dir eine Selbstliebe Meditation

Pflanzen die zum Fest gehören:

  • Der Weißdorn, als Schutz und Heilpflanze für uns Frauen, er gewährt spirituellen Schutz und die Blüten die jetzt Blühen, verbreiten ein aphrodisischen Geruch, du kannst Kränze daraus binden, oder einen Zweig ans Bett stellen…
  • Wenn der Holunder schon blüht, zaubere aus diesem  Heilkräftigen Baum eine Holunderbrause: nimm ein paar Blütendolden und lege sie über Nacht in eine Schale mit Wasser, dazu ein paar Zitronenscheiben, am nächsten Tag siebe es durch, und schmecke mit Zitronensaft und Honig ab und genieße frisch gekühlt, gesund und lecker.Ein Holunder auf dem Grundstück bringt Schutz und Segen, er vermag negative Kräfte zu sammeln und an die Erde abzugeben.
  •  Die Brennessel, du kannst eine Brennesselsuppe kochen.
  • Und eine Maibowle: aus Waldmeister,  2 Fl.Weiß oder Apfelwein, 1 Fl. Sekt, Zucker , Zitrone.
    Den Waldmeister als Strauß oder Kranz in den Wein hängen ein paar Stunden ziehen lassen , dann den Sekt dazu mit Zucker und Zitrone abschmecken.
  • Der Waldmeister = Waldmutterkraut ruft die unsichtbaren Waldbewohner herbei und stärkt die Liebeskraft.

Wenn alle die Pflanzen jetzt noch nicht blühen, feiere mit diesen Leckereien nach und zelebriere den Mai in seiner schönsten Form.

Ihr Lieben, lasst euch berühren und betören von diesem Fest, bleibt nicht ungeküsst, entweder von eurem Liebsten aber auf jedenfal von der Sonne und genießt das Leben und segnet Mutter Erde mit euren nackten Füßen! Lacht, Liebt, und freut euch auf den Sommer!

Zum Schluss möchte ich euch nochmal eure Herzen für die Kraftort Meditation am 12. Mai erwärmen, lasst uns gemeinsam mit Maienergie segnen für Frieden und Heilung. Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr dabei seid und uns allen einen Kommentar hinterlasst.

Einen wunderschönen Auftakt in den Mai!

Mit Liebe, Sonne und tanzendem Herzen,

Verena

2 Kommentare bei „BELTANE 30. April“

  1. Liebe Verena,
    ich werde in unserem Garten sein. Dort ist auch der Weißdorn. Da bei uns auch Maifeiern sein werden, tanze ich. Zur Not auch alleine im Garten. Das habe ich schon öfters getan, wenn von weiterher Musik zu hören ist.
    Liebe Grüße
    Lissy

    1. Liebe Lissy, ich wünsche dir freudiges Tanzen am Weißdorn, ja und auch alleine , genieß es.. in Verbundenheit bis Montagabend..Herzensgrüße, Verena

Schreibe einen Kommentar