OXYMEL

Immunstärkung für den Winter, entdecke ein altes Heilmittel

Ihr Lieben,

der Spätsommer neigt sich dem Ende zu und die ersten Herbstboten winken uns schon zu.

Deshalb möchte ich Euch heute an ein altes Rezept erinnern. Oxymel der Sauerhonig, ihr könnt ihn leicht selbst herstellen.

Und so kann er Euch in der Erkältungszeit stärken, schützen und Eure Hausapotheke aufwerten.Er kann mit verschiedenen Heilkräutern zubereitet werden und so zu unterschiedlichen Zwecken verwendet werden.

Hauptbestandteile:

Honig & Apfelessig

Wirkung und Inhaltsstoffe:

HONIG:

Wirkt antibakteriell, wundheilungsfördernd,antientzündlich, schleimlösend und beruhigend. Er enthält viele wertvolle Mineralstoffe:Magnesium, Kupfer, Kalium, Phosphor,Kalzium, Natrium, Mangan, Eisen,Vitamine, C, B1,B6,und Fermente.Besonders in Tannen/Waldhonig sind wertvolle Enzyme enthalten.

Die Honiganwendung hat alte Wurzeln, schon die Germanen, setzten ihn zur Wundheilung ein. Und bereiteten Met zu.

APFELESSIG:

Enthält ebenfalls viele Mineralstoffe, wirkt so entsäuernd und reguliert den Säure- Basenhaushalt. Wenn Kräuter dem Oxymel zugefügt werden, entzieht die Säure des Essigs, die wertvollen Heilstoffe.

Zubereitung:

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die schonendste ist folgende:

Die geputzten Heilkräuter, hacken.In ein Glas geben mit Glas oder Plastikdeckel ( da die Säure das Metall angreifen würde) oder evtl. Plastikfolie vor den Deckel spannen, nun mit dem Apfelessig begießen , bis die Kräuter bedeckt sind.

Das geschlossene Glas 3-4 Wochen an einem dunklen, warmen Ort stehen lassen.

Täglich gut durchschütteln.

Nun wird alles durchgesiebt und die Menge Essig mit der 3-4 fachen Menge guten Biohonigs auffüllen. In eine dunkle Flaschen abfüllen.Kühl und dunkel lagern.

Oxymel ist 6-12 Monate haltbar.

Eine schnellere Zubereitungsart :

Die Kräuter werden in Apfelessig ca. 1 Stunde kurz vor dem Siedepunkt “gekocht” , so werden die Inhaltsstoffe auch ohne lange Wartezeit entzogen. Wertvolle Inhaltsstoffe vom Essig gehen so aber leider verloren. Nun abseihen, abkühlen lassen und mit dem Honig mischen.

Es gibt auch die Möglichkeit die Kräuter , mit dem Honig und dem Essig zu mischen und 3-4 Wochen ziehen zu  lassen, dann werden die Kräuter mit eingenommen.

 

Mein Rezept zur Immunstärkung

  • 10 g Salbei
  • 10 g Fenchel
  • 10 g Thymian
  • 30 g Ingwer geschält
  • 20 g Kurkuma Wurzel geschält oder Pulver
  • 50 g getrocknete Hagebutten optional 25 g Hagebutten und 25 g  getrocknete Sanddornbeeren
  • 750 g Tannenhonig
  • 350 ml Apfelessig

Die Kräuter fein hacken oder in den Mixer geben.
Im Essig ziehen lassen und anschließend mit dem Honig mischen (siehe Zubereitung oben)

Einnahme:

Kurmässig ab  September/ Oktober um Erkältungen vorzubeugen.

Erwachsene: 3 mal tgl. 1 EL

Kinder ab 3 : 3mal tgl. 1TL

Kinder zwischen 8-12 Jahren 3 mal tgl. 2 TL

 

Viel Freude & gute Gesundheit!

Von Herzen,

Verena

 

 

Schreibe einen Kommentar