Erinnere Dich, das Wissen ist in dir

Ihr Lieben,
die Zeitqualität ist von Beschleunigung, Informations und Reizüberflutung geprägt, wir sind am Limit angekommen. Überall sehe ich Menschen die an ihre Grenzen kommen, aber nicht alle erkennen diese  bzw. erkennen diese an… ehren und würdigen sie endlich! Viele gehen immer weiter und über sie hinaus.

Statt Innezuhalten, nach innen zu schauen, gehen sie weiter raus, auf der Suche nach Heilung, Hilfe, Glück, Erfüllung und der Information, die endlich Licht ins Dunkel bringt und alle befreit.

Ich fühle seit einigen Wochen diese Grenze und den inneren Ruf, wirklich innezuhalten und sich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Es ist genug Wissen da und es geht darum, es in uns zu erkennen und zu erwecken, altes Wissen unsere Wurzeln und auch das Wissen, was wir bis jetzt in diesen Zeiten angesammelt haben und daraus die Essenz zu erkennen. Dazu gehört auch überflüssiges Wissen loszulassen. Zu viel davon kann auch hemmen, die Träume und Wünsche endlich Wirklichkeit werden zu lassen. Und gerade in unserem Informationszeitalter sind wir verführt dem endlosen Wissensstrom zu verfallen und besonders herausgefordert unsere Grenzen bewusst zu ziehen. Ansonsten hängen wir im Hamsterrad, von nie endenden Informationen die auf uns einströmen fest. Mails, Blogs, Instagramm, SMS, soziale Netzwerke & Co… wir könnten doch etwas ganz wichtiges verpassen.

Vor allem verpassen wir irgendwann unser Leben. Und in diesem Leben, können wir so viel verändern in dem wir unseren Familien und Menschen im Umfeld wieder in die Augen schauen, ohne Seitenblick aufs Handy, PC & Co… seien wir wieder präsent im Hier und Jetzt… alles was uns davon wegzieht, bindet Energie, die uns nicht zur Verfügung steht.

Es macht was mit unseren Kindern, unserem Partner unserer Freundin, unserer Welt, wenn wir ständig mit unserer Energie woanders sind… es schwächt, es schwächt die natürlichen Bindungen… oft befriedigen wir unseren innersten Bindungswunsch der ein sehr starker ist, ein Überlebensinstinkt, über die sozialen Medien…  anstatt die Bindung zu unseren Kindern, der Familie, unseren wirklichen Freunden zu Stärken und zu Nähren.Achtung Suchtgefahr, im Hinblick auf die Kinder, sehen wir das oft, üben wir aber auch mal Selbstkritik und schauen, wie tief wir schon drin stecken und reingezogen werden.

Wie entstehen wahrhafte Bindungen, über Augenkontakt, Lächeln…erst wenn diese Signale gesendet sind, öffnen wir uns, dieser wichtige Schritt fällt weg, im sozialen Netz, deshalb nur scheinbare Bindungen…. aus denen wir uns leicht wieder raus schleichen können, wegschauen können….  und trotzdem öffnen sich viele dort sehr stark…Verletzungen vorprogrammiert.  Diese Art der Bindungen, wirken unbewusst auf unser Energie und Seelensystem ein , verwirren es .

Ich möchte euch anregen, euer Verhalten etwas zu hinterfragen , genau wie ich selbst das aktuell mache, da ich ja selbst durch Blog & Co konfrontiert bin mit dieser Art der Kommunikation.

Eine nachdenkliche Szene aus dem Leben , die ich nie vergessen werde. Ich war mit meinen Kindern im Theater, wir saßen im  Rang , erste Reihe und schauten nach unten ins Parkett, ich sah auf über 30 leuchtende Smartphones , die Eltern starten auf die Bildschirme, anstatt mit ihren Kindern zu sprechen, sich aufs Theater zu freuen, es zu entdecken… keiner bemerkte was geschah, es war normal, dieser Blick von oben , sagt vieles aus, für mich, nicht normal.

Im Kraftort HEILRAUM zeigte sich die Walisische Göttin Cerridwen, die mit ihrer Energie auch auf dieses Thema hinwies… und mein Herz  zu diesen Zeilen rief.

Ich selbst bin auch so ein “Wissenshungrige “, liebe es meinen Horizont zu erweitern und muss aufpassen, und erkenne gerade den Wert, den Cerridwen vermittelt.

Das zu viel Wissen auch hemmen kann und uns vor der Verwirklichung wichtiger Schritte und Herzenswünsche abhalten kann. Wissen und Weisheit benötigt nicht nur das Licht des Geistes auch die Dunkelheit des Kessels , damit das Wahre und Wesentliche geboren werden kann.

Über Cerridwen

Cerridwen steht an ihrem Kessel und ruft dich zu sich, um dir mitzuteilen, das auch du eine Quelle der Weisheit in dir trägst. Du besitzt endloses Wissen und darfst darauf Vertrauen.Wenn du weiter neue Informationen sammelst, achte darauf, das du dein “Wissenknäuel” immer wieder in den Kessel wirfst, um daraus deine eigene Essenz herauszufiltern. Vereinfache deine Sammlung und erkenne so, das du das Wissen und die Antwort schon lange in dir trägst.

Cerridwen umhüllt dich mit ihrer Energie, um dein Vertrauen in dich selbst zu stärken.Warum häufst du so viel Wissen an? Frage dich wirklich, was ein weiteres Buch, Kurs, Ausbildung, Information… bringen wird, ändern wird.

Sie ist die  Walisische Mutter / Erd- Göttin für Weisheit, Inspiration, Kräuterkunde, Tod und Wiedergeburt und sie ist die Hüterin des heiligen Kessels.Sie zeigt sich  oft als weise Alte , Hüterin der Kräfte der Natur und des Mondes. Sie wird manchmal mit Brigid gleichgesetzt.

Sie besitzt die Fähigkeit alles zur rechten Zeit zu transformieren.In ihrem Kessel braut sie einen Urtrank, für die, die Veränderung und Weisheit brauchen und stärker auf ihr Bauchgefühl hören wollen.

aus den Avalon Karten von  Anne-Mareike Schultz

Der Kessel als Gegenteil zum Todes Symbol Kreuz, steht er für den Mutterleib aus dem alles Leben entsteht.Ein uraltes Symbol für die empfängliche, weibliche Energie. Er symbolisiert was uns Frauen ausmacht, wir gebären, nähren, lassen wachsen, bewahren & heilen.Im Kessel wird alles zerkocht, unnötiges kann verdampfen, manchmal muss etwas anbrennen, oder kräftig gerührt werden, damit neues entstehen kann.

Ihr Lieben ich hinterfrage gerade sehr viel , besonders unseren Umgang mit den Medien und den Raum den sie in unser aller Leben eingenommen haben, viel Gutes und  Möglichkeiten sind geschaffen. Trotzdem, den Raum für die Natur, unsere Familien und die Stimme unseres Herzens wird dadurch  stark eingeschränkt.Seien wir wachsam, was wir wirklich dadurch verändern können. Ich möchte durch meinen Blog, meine heile Welt in die Welt bringen, doch ist es wirklich möglich ..?

Ich bringe euch auch wieder dazu, vor dem Bildschirm zu sitzen, anstatt euren Lieben in die Augen zu schauen oder Mutter Erde zu spüren…

Ist es entscheidend, allem hinterher zu jagen, oder viel entscheidender mal wieder mehr…

  • Augenkontakt und bewusste Zeit mit deinen Lieben, ohne Handyseitenblick
  • Bewusste Auszeit von sozialen Netzwerken, dies benötigt deine klare Entscheidung
  • Lächel deine Nachbarn an, sprich mit ihnen, klingel an der Tür und wechselt persönliche Worte
  • Spiel mit deinen Kindern, schenkt euch Raum, frei von Medien
  • Spüre Mutter Erde unter deinen Füßen
  • Backe dein Brot selbst, anstatt abends deine Mails zu checken
  • Meditiere nicht erst am Ende des Tages, sondern zwischendurch ein paar Minuten, statt Instagramm und Co zu bedienen
  • Massiere deine Füße oder kuschel mit deinen Kindern….
  • Singt und tanzt
  • Statt zum Handy zu greifen , lies ein Gedicht
  • Platziere einen Gedichtband  und einen Heilstein neben deinem PC / Handy und wähle bewusst.
  • Sucht eure Kraftorte auf
  • Sei einfach mal still und genieße…
  • Schenkt Mutter Erde ein Lächeln & eine Umarmung…
  • Lasst euren Frust bewusst raus und abfließen, lasst los…
  • Haltet inne, hör bewusst was deine Seele dir mitteilen will
  • sensibilisire dich für die kleinen Dankbarkeitsmomente im Alltag, schenk deiner Dankbarkeit Raum
  • Hinterfrage dich, wie oft du am Tag mit Gedanken… an und in sozialen oder anderen Medien verweilst, anstatt wirklich Präsent zu sein.
  • Welches Wissen in dir ist?
  • Erinnere dich an deine Wurzeln.
  • Unsere Runde im Kraftort-HEILRAUM, schenkt auch  Raum für deine Seele, unsere Wurzeln und die zarten, entscheidenden Zwischentöne, Impulse die unser Leben wirklich prägen. Er bietet eine Alternative  etwas zu bewegen, fast unabhängig von Medien. Wenn du dich inspiriert fühlst, Herzlich Willkommen.

Vor allem schenk dir Raum dafür, schaffe Platz für all die wunderschönen Dinge des Lebens, die uns lebendig und gesund erhalten. Aber in unseren Zeiten müssen wir diesen achtsam bewahren, ansonsten werden wir verführt… die Grenzen werden überrollt und der Raum ist besetzt aber nicht mehr von uns und unserer Seele, sondern von vielen, vielen fremden Energien…. das ist auf Dauer ungesund.

Oft verliert man das Gute,
wenn man das Bessere sucht.

von Pietro Metastasio

Fragen wir uns wirklich ,  was ist Wesentlich für die nächsten Schritte in unserer Entwicklung, das wir jedes Detail aufdecken, erkennen, erfahren, verstehen,  mitteilen? Oder sind wir am Limit angekommen?Und ist es vielleicht nicht mehr entscheidend, viele die meinen Blog lesen, wissen schon so viel auch unser altes Wissen ist da … können wir nicht mit diesem Schatz, der in unser aller Herzen leuchtet und lebt , andere berühren und anstecken , einfach durch unsere lebendige Präsenz… und so die Welt weiter verändern…Nicht alle müssen alles Wissen um die Welt zu verändern…. meine Gefühl.

Wir stärken so unsere Essenz. Und unsere Wurzeln, müssen wir sowieso in uns selbst erwecken, erinnern.. können wir vielleicht so viel mehr bewegen… ?

Eine Frage, die du dir immer mal wieder stellen kannst und  die helfen kann, Zugang zum Wesentlichen zu finden. Was würdest du jetzt wirklich von Herzen tun, wenn dies die letzten Stunden, die letzten Tage deines Lebens wären?

So, nun muss ich schnell meine liebsten knuddeln und meine Haut von der Sonne küssen lassen..

Mit innehaltenden, nachspürenden, lieben Grüßen aus Meiner Heilen Welt,

Verena

8 Kommentare bei „Erinnere Dich, das Wissen ist in dir“

  1. Birgit Stockinger sagt: Antworten

    Das hast du gerade für mich geschrieben, liebste Verena.
    Ich danke dir, dass du mich daran erinnerst, in dieser sich immer mehr beschleunigenden Zeit, sich vom Außen zu lösen und das Wissen in mir zu erkunden und dann den Blick zu heben und in die Augen desjenigen zu schauen, der mir gerade gegenüber steht, mit einem Lächeln im Gesicht.
    Ein frohes FrühlingsERWACHEN für dich und deine Liebsten.
    Birgit

    1. Liebe Birgit, gerne und viel Freude und Leichtigkeit beim Innehalten , mögest du viele kleine Juwelen entdecken und dieses innere Funkeln, an andere weitergeben… Liebste Herzensgrüße, Verena

  2. Liebe Verena,
    mit diesem Text triffst Du genau den Nagel auf den Kopf 🙂 Die Außenwelt mit ihrer aktuellen Entwicklung hält uns eine Möhre vor die Nase, sie scheint zum schnappen nah zu sein, gleich ist es soweit – aber jetzt gleich – spätestens Morgen – nächste Woche …. … und während wir mit dem Fernrohr beschäftigt sind übersehen wir den Schatz, der DIREKT vor unseren Füßen liegt.
    Ich liebe den Austausch in der VK-Community, manche erhellende Erkenntnisse ergaben sich, sogar Freundschaften entstehen dort. Durch die modernen Medien finden Menschen zusammen und können zusammen wirken und sich wiedersehen, die sich sonst vielleicht nicht getroffen hätten.
    Doch das wahre – analoge – Leben um uns herum ist das Wichtigste. Ich glaube Bert Hellinger sagte einmal so etwas in dem Sinne: das Seelengewicht (Seelen-Wert) wird nicht nur bestimmt durch ehrenvolle Handlungen im Außen für die große Welt, viel mehr wiegt die Tat und das SEIN in den allernähsten Verantwortlichkeiten, zum Beispiel im Familienleben, oder das Miteinander mit Freunden und Nachbarn.
    Und für dich als das Zentrum deines Selbst gilt:
    Veränder dich selbst und du änderst die Welt. Dieser Satz hat Gültigkeit. Danke für diese Anregung!
    Seelengrüße, Gesina

    1. Liebe Gesina, danke für dein klares Feedback. Ja, nehmen wir das Gute und entscheiden uns immer wieder aufs neue, bewusst für das richtige Gleichgewicht und stellen die an die erste Stelle an die sie gehören. Herzensgrüße, Verena

  3. Liebe Verena, aber auch Gesina, wie recht ihr habt. Ich habe es jetzt die letzte Zeit selbst erlebt. So gerne ich bei der VK-community schreibe, ich fühle meine Kräfte gebunden. Ich brauche den persönlichen Austausch mit Menschen, mit der Natur. Das letzte Mal am Montag, bei unserem wöchentlichen Trommeln etc. merkte ich sehr deutlich, wie mit das fehlt, diese Anbindung, wenn die Farben wiederkommen, wenn der Raum sich öffnet. Es ist so herrlich, so leicht, mit nichts zu ersetzten. Ich darf das nie vergessen, gerade nicht in dieser Zeit, diese Rückverbindung. Vielen Dank dafür❤️
    Herzliche Grüße
    Lissy

    1. Liebe Lissy, ja so leicht werden wir aktuell verführt gebunden.. und der innere Raum ist besetzt… aber mit den kleinen bewussten Schritten, Entscheidungen… können wir gegensteuern. Herzensgrüße und vielleicht bis Montag .. Verena

  4. Liebe Verena,

    ich kann wieder mal bestätigen, wie sehr ich in Resonanz mit Deinen Ansichten und Themen bin.
    Schon die letzten Jahre habe ich mich mehr und mehr aus dem Medien-Zirkus ausgeklinkt: keine Fernsehen mehr, keine (mainstream)Nachrichtenseiten mehr gelesen, whatsapp gelöscht. Und zur Zeit grade gipfelt es, weil ich sogar bei alternativen Nachrichten, Seiten, Links, nur noch ausgewählt und intuitiv entscheidend meine Zeit und Aufmerksamkeit hinein gebe. Eben, weil mir das Sein, das echte Leben immer wichtiger und wertvoller erscheint. So wie auch die gemeinsame Zeit montags im HEILRAUM. Und weil das innere Wissen, in mich hinein zu lauschen, zu weben, zu schöpfen, zu erschaffen, immer mehr in den Vordergrund tritt.

    Und zum alten, eigenen Wissen und Cerridwen: Kurz bevor Du die Karte zogst, hatte ich grade für mich herausgefunden, daß ich in meinem Bauch Energien und Gefühle wie in einem Kessel transformieren kann. Ver-rückt. 🙂

    Und heute war das Wichtigste, in der Sonne liegend meinem Partner am Telefon ein Buch vorzulesen, der krank in seinem Internat lag. Ich spüre in meinem Tun, wie ich damit Grenzen überwinde und neue Impulse für eine neue Welt aussende.

    Und letztendlich tun wir alle hier genau das.

    Herzensgrüße
    Inga

    1. Liebe Inga, danke dir und freu mich wenn ich Herzen erreiche durch das Informationsdickicht hindurch, was uns alle umgibt.. Viel Freude und neue Inspirationen auf deinem Weg mit deinem Essenz Wissen aus der transformierenden Dunkelheit deines Kessels.. und wie du dich und deine Lieben damit berührst.Herzensgrüße in Verbundenheit, Verena

Schreibe einen Kommentar