FEUER – Reinigung fürs Wassermannzeitalter

Agnihotra

Hallo Ihr Lieben, heute möchte ich euch an ein altes Reinigungsritual erinnern. In den alten vedischen Schriften erwähnt, wurde es  für uns und diese Zeit wiederbelebt und angepasst. Es ist so einfach, fein und klein und beinhaltet so viele Antworten auf viele Fragen und Probleme mit denen wir heute konfrontiert sind.

Blicken wir zurück…

In der Bibel, wie auch in den vedischen Schriften wird die Sinflut erwähnt. Sie fand Damals im Löwezeitalter statt,  das Reinigungselement  war Wasser. Löwe ein Feuerzeichen in dem die Sonne regiert.Es  fand ein negatives Geschehen durch das Element Wasser in einem Feuerzeichen statt. Nun befinden wir uns am Anfang des Wassermannzeitalters. Da der Wassermann der Gegenpol zum Löwen ist, muss das Medium dieser Zeit, das Feuer sein. Feuer in seinem positiven Aspekt, denn das Wasser wirkte negativ. Feuer wird also, das Element der Reinigung in diesem Zeitalter sein.

aus dem Buch  von Horst Heigl

Ich habe Zuhause auch ein 1 1/2 jähriges Wesen der neuen Zeit, was mich täglich, seitdem es kommuniezieren kann, mehrfach daran erinnert. Fffff Ffffff, was soviel wie Feuer bedeutet. Überall werden Feuerstellen entdeckt, jeder kleine Steinhaufen… oder Orte markiert die es wohl nötig haben…? Feuer ist positiv besetzt und hat nichts mit Brand und Feuerwehr zu tun. Das spürte ich deutlich, als er ganz verdutzt ein Feuerwehr Buch besah und das Wort Feuer in diesem Kontext ihm und mich plötzlich irritierte.

Sucht du auch schon lange nach Lösungen wie wir uns vor chemischen Verschmutzungen z. B. durch Chemtrails, Elektrosmog, Radioaktivität und andere Umweltbelastungen schützen und wie wir uns und die Erde davon befreien können?

Im Herzen wusste ich schon lange, es gibt Hilfe, es gibt einen Weg, wir müssen ihn nur finden. Und hier ist er. Ein lang gehütet Wissen von den alten Veden für uns und unsere Zeit mit ihren besonderen Herausforderungen über Jahrtausende bewahrt.

Danke ihr vedischen Rishis, die ihr vor uns da wart und dieses alte Wissen für uns konserviert habt.

Wiederbelebt und angepasst und für jeden zugänglich, wurde dieses alte Feuerritual von dem indischen Shree Gajanan. Maharaj, der Inder Vasant V. Paranjpe trug es in die Welt, nach Europa und zu Horst Heigl, nach Deutschland. Er hat dieses Wissen auf seinem Homa Hof seit vielen Jahren Jahren erforscht. Nachzulesen in seinem wunderbaren, umfangreichen Buch Agnihotra Ursprung, Praxis und Anwendung und auf seiner Seite homa-hof-heiligenberg.de.

In den Veden wurde das Wissen konserviert, doch es ist bestimmt älter, denn auch in unseren Keltischen Wurzeln gibt es Hinweise auf Feuer:

Ich zünde an mein Morgenfeuer
in Gegenwart der heiligen Engel
in Gegenwart Ariels schönster Form
in Gegenwart uriels ungezählter Tugenden
ohne Arg, ohne Furcht, ohne Gewalt gegen alles unter der Sonne.

Gott nähre Du in meinem Herzen die Flamme der Liebe
zu meinem Nächsten, zu meinem Feind und Freund
und zu den mir Verwandten, zu den Guten wie zu den Schurken
heute und immerdar.

Danke

…. in dem Interview bei Querdenken TV gibt es die Idee, das dieses uralte Wissen früher auch in unserer Kultur präsent war nun wieder zurück kehrt.

Was ist Agnihotra

Agni = Feuer, Hotra = Opfer ist so gemeint, das dem Feuer etwas übergeben wird und der Kosmos, Mutter Erde uns im Überfluss zurückgibt. Dies ist ein alter Schammanischer Austausch, eine Kommunikation mit der Natur und ihren Energien in dem wir Dank ausdrücken können, den wir vergessen haben.

Es ist ein Feuerritual, das jeder einfach durchführen kann und mit dem du viel bewirken kannst. Es ist ein spiritueller und wissenschaftlicher Vorgang.

Einst sorgte das Gold in der Erde dafür das die Energie auf der Erde gehalten wird. Heute ist es zu Barren geschmolzen, weggesperrt. Der Erde fehlt nun diese Energie, sie ist dadurch geschwächt. Durch Agnihotra entsteht extrem hohe Energie, die in der Asche konserviert. Energiereich wie Gold oder noch stärker. Helfen wir also mit, die Aufgabe des Goldes zu ersetzen. Und machen aus unserem Umfeld, unserer Erde, wieder einen starken, strahlenden und nährenden Kraftort!

Es wird zu Sonnenaufgang und Sonnenuntergang durchgeführt. In den Veden wird erwähnt, das einige Minuten vor Sonnenaufgang und Untergang eine besondere Feinstoffliche Energie auf die Erde einströmt, die wir uns durch das Feuer zu nutze machen können. Dort verbindet sich das Licht der Auf- und Untergehenden Sonne mit dem Licht des Feuers und setzt so einen Energiefluss frei, der sich in alle Richtungen ausdehnt. Die Umgebung wird gereinigt und aufgeladen. Es werden negativ geladene Ionen freigesetzt die das Pflanzenwachstum fördern.

Auch die Schamanen anderer Kulturen weisen auf die besondere Zeitqualität der Dämmerung hin, der Schleier zwischen den Welten ist durchlässiger.

Feuer, Agni, kann reinigen ohne zu zerstören, dies ist ein Grundthema in den Veden. Auch erwähnt im Ayurveda auf der körperlichen Ebene, Agni das Verdauungsfeuer, was uns hilft, aus Nahrung, Lebensenergie zu erzeugen und den Körper von Schadstoffen reinigt.

Agni verkörpert nicht nur das Element Feuer, sein Wesen umspannt die Bandbreite des Feuerprinzips. Es wird als das erste erschaffene Licht beschrieben, feurige Lebenskraft, Feuer des Wissens und Verdauungsfeuer, alle Erscheinungsformen die mit Licht (geistiges, göttliches Licht des Wissens der Erkenntnis) und mit Verbrennung und Umwandlung einhergehen sind im Begriff Agni enthalten.

aus dem Buch Agnihotra von Horst Heigl

In einer Feuerschale aus Kupfer in Pyramidenform nach den Maßen der Cheopspyramide, wirkt die Schale   wie ein Generator und das  Feuer wie eine Turbine, es wird ein Magnetfeld erzeugt, eine drehende Säule die 12 km in die Höhe und 1.5 km zu allen Seiten reicht. Negatives wird neutralisiert und positives verstärkt.Im Rauch werden schädliche Strahlungsteilchen harmonisiert.Es versorgt Erde, Luft und Wasser und Pflanzen und alles Leben mit Nährstoffen und feinstofflicher Energie.

Als Opfergabe benötigst du Reis die älteste Kulturpflanze der Welt, Symbol für Fruchtbarkeit und Überfluss. Binhaltet Yin und Yang Energien.

Und Ghee, geklärtes Butterschmalz, ein Ayurvedisches Nahrungs und Heilmittel.  die wertvollen Inhaltsstoffe, werden in die Atmosphäre freigesetzt und erzeugen einen feinen Duft, der geistige und seelische Spannungen löst.

Und getrockneter Kuhdung ist das Brennmaterial. Kuhdung hat entgiftende Wirkung. In der Volksheilkunde wurden früher bei übermäßigem Alkoholkonsum Kuhdung Umschläge gemacht und bei vielen Krankheiten eingesetzt. Häuser wurden früher mit Dung verputzt, er wirkt desinfizierend, enthält einen Penicillin ähnlichen Stoff.Nach dem Reaktorunfall von Tschernobyl konnten in mit Kuhdung verputzen Häusern, keine erhöhten Strahlungswerte gemessen werden. Und in Österreich gab es einen Hof auf dem Agnihotra regelmäßig durchgeführt wurde, auf dem auch keine erhöhten Strahlenwerte gemessen wurden, aber wohl in dem Gebiet herum. Zusätzlich gelang es Wissenschaftlern, nachzuweisen, das im Dung das Mycobakterium vaccae enthalten ist, es stärkt das Immunsystem und regt die Serotoninproduktion an, so fördert Dung die Stimmung, macht Glücklich!

Fürs Agnihotra werden zwei Bestandteile der Kuh verwendet. Warum?

In Indien, aber auch im alten Ägypten, antiken Griechenland und Afrika wurde die Kuh als heilig verehrt. Sie gilt als die Mutter allen Lebens und als Verkörperung der Erde.

Im Dung entlässt die Kuh  die Pflanzenessenz, die durch das Verdauungsfeuer verwandelt wurde.Kühe halten mit den Klauen die Verbindung zur Erde und mit den Hörnern zum Himmel. Werden die Hörner entfernt, wird ihre Verdauung eingeschränkt und so leidet die Qualität von Milch und Dung.

Das Mantra
Mantren sind heilige Gesänge die uns entspannen und unsere Schwingung erhöhen.

Sonnenaufgangsmantra

In Lautschrift, da die Wirkung nur bei präziser Aussprache wirkt.

Surjaje swaha, surjaje idam na mama.

Bratscha padaje swaha, bratscha padaje

Idam na mama.

Sonnenuntergansmantra

Agnaje swaha, agnaje idam na mama.

Bratscha padaje swaha, bratscha padaje.

Idam na mama.

Bei jedem swaha = Segen, gibt man Reis mit Ghee vermischt ins Feuer, soviel wie zwischen 2 Finger passt.

Es gibt auch ein Mantra für ein Feuer, zeitenunabhängig.Es hilft besonders auch bei Ängsten und Sorgen, es tröstet und beruhigt .

Om tryum bakam Ya ja ma he, sugand him Pushti var da nam.

Ur vaaru kami va bandha nam, mri tyor mukshi ya Maam ri taat.

Wirkung von Agnihotra

  • Es reinigt den Ort, die Atmosphäre und das Umfeld von Viren,Bakterien, Giftstoffen, Elektrosmog,Schwermetallen, Radioaktivität,
  • Es Harmonisiert, stellt ein Gleichgewicht zwischen Tieren, Pflanzen und Menschen her,
  • Vogelstimmen verändern  ihre Frequenz, Tiere werden angezogen,
  • Die Asche kannst du als Heilmittel einnehmen, oder Deine Pflanzen damit düngen, sie werden erstaunlich wachsen und gedeihen, Wasser und Nährstoffe werden besser aufgenommen, Das Wasser kann im Boden besser gespeichert werden ( dazu erstaunliche Beispiele im Agnihotra Buch nachzulesen, trotz starker Trockenperioden musste auf ihrem Hof nicht gewässert werden, obwohl in den Nachbarhöfen trotz gießen alles verdorrte!)
  • Sie dir Fotos in dem Buch an, von Gemüse aus dem Homa Hof, es weist eine veränderte Form und Struktur auf, noch besser als bei Biogemüse,
  • Durch Kirlianfotografie zeigt sich nach dem Feuer oder durch Einnahme der Asche eine vergrößerte Aura,
  • In Indien und Südamerika, wird das Feuer in Krankenhäusern zur Reinigung und Desinfektion mit Erfolg  eingesetzt,
  • Asche ins Wasser gestreut,   belebt und reinigt  Flüsse und Meere.
  • Es Verbindet mit dem Licht in allem.
  • Bringt Gesundheit für Mensch und Umgebung.
  • Verbessert den Boden, stärkt die Pflanzenwelt.
  • Ermöglicht uns dankend in Kontakt und Austausch mit Mutter Erde zu treten.
  • Es Harmonisiert auch das Zusammenleben der Menschen, an dem Ort, wo es regelmäßig durchgeführt wird, dazu gehört manchmal, das ungelöste Themen nochmal hochkommen.
  • Es harmonisiert die Gehirnwellen
  • Das Feuer und der Rauch sind sanft und reizen nicht, sondern wirken heilend  auch bei Asthma und Atemwegserkrankungen
  • Du schaffst einen Kraftort bzw.  hast ein Hilfsmittel um alte Kraftorte zu reinigen. Wenn du mehr über Kraftorte wissen möchtest bzw. Lust hast mitzuhelfen, alte Kraftorte zu heilen und neue zu schaffen und zugänglich zu machen, hier ist meine Kraftortkarte die weiter wachsen möchte… Vielleicht können wir Treffpunkte markieren, an denen wir  uns zum Agnihotra verabreden können. Meldet Euch bei  mir wenn Interesse besteht!

Eine Zusätzliche Idee, wer  selbst das Ritual nicht durchführen will oder kann, aber mit der Asche evtl. Gewässer oder Orte Reinigen und Energetisieren möchte, kann mich gerne anschreiben, ich gebe kleine Proben Asche gerne weiter, so weit der Vorrat reicht. Oder wer auch Asche übrig hat, kann sich melden und wir markieren es in der Kraftortkarte und können uns so alle gut versorgen, habt Ihr Lust?

Eigene Erfahrungen

Mich persönlich, energetisiert das Ritual, es erdet und erhebt mich gleichzeitig. Es fördert die Verbundenheit mit der Natur, ihrem Rhytmus durch den Jahreskreis und schärft die Sinne für  die Energien von Mutter Erde. Es macht so viel Freude und man bekommt die Möglichkeit wunderbarer Naturbeobachtungen, die sonst verborgen bleiben. Im Frühling und Sommer schwillt der Vogelgesang zu Sonnenauf und Untergang an, auch ohne Uhr kann ich oft den richtigen Zeitpunkt erkennen. Im Hochsommer nach der Sommersonnenwende ist es beim Sonnenuntergang, erstaunlich still, als wenn die Natur den Atem anhält, sehr kraftvoll. Im November und Dezember hört man morgens ganz sanfte Vogelstimmen, die ein zartes Frühlingserinnern schenken und die Vögel kommen zu der Zeit plötzlich aus ihren geschützten Nachtschutz Plätzen geflogen.. und nähern sich gerne dem Feuer, auch Mäuse und andere Tiere näherten sich schon. Und Abends ab November im Winter kommen die Raben, wunderschön. Als der Himmel einmal “chemtrailmäßig” zugezogen war, öffnete sich plötzlich nach dem Feuer über dem Platz, der Dunst und der blaue Himmel wurde sichtbar. Und die Pflanzen gedeihen prächtig.

Als Endprodukt erhältst du die Asche, in der abgedeckten Feuerschale hält sich noch lange die Energie, wenn sie erkaltet ist, kannst du sie durchsieben und die feine Asche zum Düngen mit Wasser vermischt nutzen, zum Einnehmen, dein Wasser beleben oder Heilmittel daraus herstellen. Im Buch findest du viele Hinweise.

Es ist Wissenschaftlich erwiesen, das in der Asche 92 Elemente des Periodensystem im harmonischen Verhältnis enthalten sind. Sie enthält größere Mengen Phosphor, Magnesium und Kalium, als  Asche von Holzfeuer.

Was du beachten solltest

Agnihotra erzeugt eine hohe Lichtschwingung. Gedanken und Bewusstseinsinhalte werden in die Atmosphäre gestrahlt und kommen von dort verstärkt zurück. Deswegen ist es sinnvoll, vor dem Durchführen sich zu sammeln und das Bewusstsein zu “kontrollieren” und positiv zu halten.Kaltes Wasser über die Hände laufen lassen, kann helfen, starke emotionale Belastungen etwas loszulassen.

Was Du benötigst

Eine blühende Primel im November neben meiner Feuerschale.
  • eine Kupferschale in Pyramidenform
  • eine feuerfeste Unterlage
  • Kuhdung (am besten von Kühen mit Hörnern)
  • Reis (Rundkorn, naturbelassen)
  • Ghee
  • Streichhölzer
  • eine Funkuhr
  • evtl. Kampfer zum anzünden und  evtl. einen Windschutz
  • Uhrzeiten
    auf dieser Seite könnt ihr eure individuelle Zeitentabelle berechnen lassen.
  • das Mantra
  • einen geschützten Ort  in der Natur, mit Blickrichtung nach Osten

Zubehör wie Feuerschale und Kuhdung und Kampfer könnt Ihr bei Amazon oder beim Homa Hof bestellen. Ghee kannst du kaufen oder selbst herstellen, hier eine Anleitung. Weitere hilfreiche Infos, gibt es auch bei Querdenken TV. Auch bei Youtube gibt es Videos wo ihr euch die Durchführung anschauen könnt.

Anleitung

Den Kuhdung mit Ghee bestreichen, in Stücke brechen, in der Feuerschale aufschichten und evtl. etwas  Kampfer zum besseren anzünden und zusätzlich reinigend, dazu geben.

ca. 3-4 Minuten vor Beginn der Zeit, Feuer mit Streichholz entzünden (nicht mit ins Feuer geben).  Zur richtigen Zeit,  das Mantra singen und dann Reis mit Ghee vermischt nach jedem swaha ins Feuer werfen, soviel wie zwischen 2 Finger passt.

Während des Feuers, ruhig die Flammen beobachten und wirken lassen, bis es erlischt. Anschließend mit einer Platte oder einer alten Fliese abdecken.

Die Energie wird auf der Hautoberfläche gespeichert, deshalb möglichst nicht danach waschen.

Es gibt noch so viel mehr spannende, wissenschaftlich belegte Informationen zu sagen, Nachzulesen im Buch.

Beleben wir das  alte Feuerwissen unserer Ahnen, lassen wir die Feuerenergie Reinigen, Heilen und Mutter Erde ihre Kraft zurück geben, Lassen wir die Feuer wieder brennen, Hüten wir diese Flammen und nähren  unser Herzensfeuer, so das sich der Kreis schließen kann und wir den kleinen Wesen der neuen Zeit, den gr0ßen Wesen von morgen, eine Erde hinterlassen, die wieder lebendig ist und weiter wachsen kann!

Danke mein kleiner, großer Schatz, das du mich jeden Tag daran erinnerst!  Und Danke Kathrin, das du mich gebeten hast, ein Feuerritual zu machen und irgendwann Agnihotra in mein Leben trat, und  unsere Erinnerung  real wurde. Und Danke Ihr Rishis, für das Hüten durch die Zeiten hindurch, wir haben darauf gewartet und übernehmen das Wissen dankbar.

Ich freu mich über Eure Rückmeldung und eigenen Erfahrungen.

HEILE DIE ATMOSPHÄRE UND DIE ATMOSPHÄRE HEILT DICH.

indische Weisheit

Herzensgrüße,
Verena


Disclaimer
Manche Textpassagen in diesem Post habe ich wörtlich aus folgenden Büchern übernommen…

Nutzen wir die Schätze unserer Erde

WASSERQUELLEN & WILDE NAHRUNG

 

Hallo Ihr Lieben,

ich grüße euch aus einer stillen, Herbststimmung heraus, kennt ihr diese Stimmung, der Himmel ist herbstlich, hellgrau bedeckt , erste bunte Blätter auf dem Boden und es ist unglaublich still, herbststill … ich liebe diese Stimmung!

Heute möchte ich Euch Erinnern, an die Schätze der Natur, die uns und die in deinem unmittelbaren Umfeld für dich da sind und auf zwei Seiten aufmerksam machen. Mundraub.org dort findest du markierte Stellen mit essbaren Schätzen, wie wilde  Obstbäume, Kräuter… die du in deiner Umgebung nutzen kannst, bzw. wenn du etwas  in deiner Umgebung findest, was noch nicht markiert ist, dort auf der Seite eintragen.

Und als nächsten Schatz der Natur möchte ich Dich an Wasser-/Heilquellen in Deiner Umgebung erinnern, die du nutzen kannst. Es gibt verschiedene Seiten, die beste für mich, habe ich noch nicht gefunden, ich recherchiere weiter, oder wenn Du etwas empfehlen kannst, schreibe mir doch gerne einen Kommentar. Eine Seite die ich gefunden habe wäre z.B. QuellenAtlas.eu aber auch eine Suche bei searchOSM bringt richtig viele Treffer. Hier zoomt ihr einfach in eurerRegion und sucht (Lupe) einfach nach „Geographical“ –> „Natural Site“ –> „Spring“.

Grundsätzlich möchte ich für heute, dein Bewusstsein und deinen Blick wecken für Schätze die dich umgeben und nähren können…

Orientiere dich, erzähl es weiter und fühle deinen Kraftort der dich umgibt um ihn zu nutzen , wenn du ihn brauchst.

Die Natur nährt und trägt dich, verbinde dich wieder.

Herzensgrüße,

Verena